Nun liegt der erste Sitzungstag im Bayerischen Landtag hinter Tessa Ganserer – der erste Sitzungstag, an dem sie als Frau und nicht mehr als der Abgeordnete Ganserer aufgetreten ist.

Es war ganz offenbar ein großes Anliegen der Landtagspräsidentin Ilse Aigner, die anwesenden Abgeordneten in diesem Zusammenhang darauf hinzuweisen, dass persönliche Diffamierungen im hohen Haus keinen Platz hätten. Welche Diffamierungen hatte Frau Aigner wohl befürchtet? Gibt es etwa in den Reihen der CSU ein Problem mit Transsexualität oder vielleicht auch in den Reihen von SPD, FDP und GRÜNEN?

Für die AfD ist der Umgang mit Transsexualität kein Problem. Jeder hat das Recht, zu leben, wie er  möchte, solange er damit nicht die Grenzen der persönlichen Freiheit anderer tangiert. Und jedem Abgeordneten gebührt der gleiche Respekt – unabhängig von seinem Geschlecht oder seinen sexuellen Ausprägungen und Lebensweisen.